Geistliches Wort

Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde

Timmendorfer Strand

Timmendorfer Kirchenbote

November/ Dezember 2017 / Nr. 322

Mystik: „Es kommt ein Schiff, geladen..“

Viele kennen dieses Adventslied. Wie ein Schiff kommt Heil in die Welt, zugleich Liebe und Leidenschaft. Daran können wir teilhaben, mit Christus „sterben / und geistlich auferstehn, / das ewig Leben erben“ (EG 8, 6). Solche Motive weisen zurück auf Johannes Tauler (* um 1300 +1361), den berühmten Mystiker aus Straßburg mit prägendem Einfluss auf Martin Luther. Im Ausklang des Reformationsjahres nehme ich vom Ewigkeits-Sonntag bis in die Epiphanias-Zeit in zehn Predigten Taulers überlieferte Predigten in den Blick und lege sie für heute aus. Ich besitze seine Predigtausgabe in einem dicken, alten Band aus den Jahren 1703 und 1681. Christliche Mystik, geistes-geschichtlich bedeutsam und durchaus verwandt mit jüdischer („Chassidismus“) und islamischer („Sufismus“) Mystik, auch mit Alevitentum. Sie bildet Verbindendes in den Religionen ab. Martin Luther hat in seiner Zeit stärker auf Abgrenzung gesetzt. Im Adventslied hingegen ist der Horizont ganz weit. Still kommt Heil in die Welt, ohne Macht und Gewalt, eher innig. Davon brauchen wir in unserer teilweise aufgeregten Zeit entschieden mehr. Im Kirchenjahr stehen jetzt viele besinnliche Momente an. Gut so. Mögen sie uns alle prägen und weiterbringen. Mystik, nahe dem Kern von Religionen.

Herzliche Segenswünsche,

Ihr Pastor Thomas Vogel