Geistliches Wort

 

Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde

Timmendorfer Strand

Timmendorfer Kirchenbote

 

September / Oktober 2017 / Nr. 321

 

 

Salz der Erde

„Die Verallgemeinerung ist die Mutter der Feindseligkeit. Differenzierung ist die Mutter des Friedens“. So hat es die israelische Schriftstellerin Barya Gur formuliert. Mir erscheint dieser Satz wichtig und richtig. Immer. Auch in Wahlkampf-Zeiten. Parteimensch bin ich ja nicht, doch leidenschaftlicher Demokrat durchaus. Ich finde: Stolz können wir auf das sein, was unsere Demokratie ist und leistet: Offen, lernfähig, europäisch, menschenfreundlich. Und offen für Besseres.

Jesus hat in seiner Bergpredigt gesagt: „Ihr seid das Salz der Erde… ihr seid das Licht der Welt“. Und damit: Macht etwas aus eurer Freiheit, beteiligt euch, übernehmt Verantwortung, wählt, wählt klug. Es gibt ja auch dumme Angebote, die auf falsche Abgrenzungen, auf Ressentiments und sogar auf Hass setzen. Widersprecht, widersteht denen. Verteidigt Frieden und Freiheit. Seid mündig, schärft euer Gewissen. Gewissensfreiheit und Mündigkeit gehören zum Kern, zu den guten Früchten der Reformation, seit fünfhundert Jahren. Solche Früchte gelten heute weit über Konfessions-Grenzen hinaus – und helfen zur Differenzierung, auch frauenfreundlich, zur „Mutter des Friedens“.

Herzliche Segenswünsche,

Ihr Pastor Thomas Vogel