Musik zur Andacht

Diese Zeit ohne Gottesdienste und sonstige Veranstaltungen ist eine schwierige und stille Zeit. Wir können nicht gemeinsam singen in Chören oder Gottesdiensten. Musik zu hören ist aber möglich. Und so möchte ich Ihnen an dieser Stelle Musik aus unserer Kirche zur Andacht und zum Genuss anbieten. Meine Frau Gesine und Conny Techen, die Leiterin unseres Kindergartens, waren sofort bereit mitzumachen. Viele von Ihnen haben die beiden schon des öfteren live hören können. Ich spiele Klavier und in einem Video auch unsere Truhenorgel in der Niendorfer Kirche, in der ich bei der Aufzeichnung des Oster-Gottesdienstes mitgemacht habe. Meine Niendorfer Kollegin Lena Sonntag hat dankenswerter Weise mit großer Begeisterung die Kamera bedient. Wir haben das mit technisch einfachsten Mitteln aufgezeichnet, also ohne Schnitte in der Musik oder dem Bild. Etwaige Wackler in Ton und Bild bitte ich nachzusehen und eher wie ein Live-Erlebnis wahrzunehmen. Wir werden diese Seite in der kommenden Zeit erweitern.

Bleiben Sie in dieser Zeit gesund, guten Mutes und behütet.

Ihr Kirchenmusiker

Jan Weinhold

Vier neue Videos können wir Ihnen präsentieren. Zum ersten Mal dabei ist der Jazzmusiker Florian Galow am Kontrabass – herzlichen Dank.

Übrigens:

um besonders gut zu hören, ist es sehr zu empfehlen Kopfhörer zu benutzen. Die Lautsprecher von Computern oder Telefonen geben meist nur ein sehr beschränkten Klang wieder.

Das erste Lied aus dem Zyklus „Dichterliebe“ von Robert Schumann auf einen Text von Heinrich Heine mit Mirko Ludwig, Tenor und Jan Weinhold am Klavier
Eines unserer schönsten Kirchenlieder auf den Text von Matthias Claudius. Gesungen zum Clavichord, so ist es wahrscheinlich zum ersten Mal im 18. Jahrhundert erklungen.